Konfirmation

Die Konfirmandenarbeit

Die Konfirmandenarbeit in unserer Gemeinde wird nicht mehr alleine von den Pfarrern und Pfarrerinnen verantwortet. Ein großes Team aus jugendlichen und erwachsenen Ehrenamtlichen sowie Jugendmitarbeitern gestaltet ihn mit den Pfarrern und Pfarrerinnen gemeinsam. Er erstreckt sich zeitlich über ein Jahr und setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen. Zu denen gehören sechs Unterrichtsblöcke.

 

Anmeldung

Der Unterricht beginnt im Mai/Juni eines Jahres und endet im April/Mai des Folgejahres. Die Anmeldung erfolgt im März. Angemeldet werden Jugendliche, die das 7. Schuljahr besuchen oder 14 Jahre alt sind. Vor der Anmeldung werden Sie schriftlich zu einem Elternabend eingeladen, an dem über alle Fragen zum Konfirmandenunterricht informiert wird. Leider sind nicht alle Jugendlichen in unseren Unterlagen erfasst. Sollten Sie keine Einladung erhalten, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro unter der Tel.-Nr. 02592/ 1206.

Was ist die Konfirmation?

Taufe und Konfirmation gehören zusammen: In der Konfirmation bestätigen die Konfirmanden die Taufe, bei der Eltern und Paten stellvertretend das Taufversprechen gaben. Die Konfirmation wird mit einem Gottesdienst gefeiert. Sie bildet den feierlichen Abschluss des kirchlichen Unterrichts.

 

Muss man für die Konfirmation getauft sein?

Ja. Die Konfirmation setzt voraus, dass der Konfirmand oder die Konfirmandin zur evangelischen Kirche gehört, also evangelisch getauft ist. Ist ein Kind nicht getauft, kann es dennoch am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Der Unterricht dient dann als Vorbereitung für die Taufe. Das Kind wird auf seinen Wunsch während der Konfirmandenzeit oder im Konfirmationsgottesdienst getauft.

 

Welche Rechte bekommt man mit der Konfirmation?

Mit der Konfirmation wird man zum Abendmahl zugelassen und erhält die Berechtigung, selbst ein Patenamt in der evangelischen Kirche zu übernehmen. Nach der Konfirmation kann man an kirchlichen Wahlen zum Presbyterium teilnehmen – aktiv ab dem 16. Lebensjahr und passiv ab dem 18. Lebensjahr. Die Konfirmation ist zudem die Voraussetzung für eine kirchliche Trauung.

 

Kann man auch als Erwachsener Konfimiert werden?

Ja. Wer als Jugendlicher nicht konfirmiert wurde, kann als Erwachsener konfirmiert werden. Die Konfirmation findet dann nach einer Vorbereitung statt.

Wann findet der nächste Unterricht statt?

Auf Grund der aktuellen Pandemie kann kein Unterricht stattfinden.