OK

Cookies auf unserer Seite.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Andacht

Bild - Evangelische Kirchengemeinde Selm

Adventszeit - was sie eigentlich ist...

Liebe Gemeindeglieder,
liebe Leserinnen und Leser!
Ich sitze mit den Frauen im Frauenkreis „Vielfalt“ zusammen, um den Familiengottesdienst am 1. Advent vorzubereiten. Die Frage kommt unweigerlich auf: Ob es uns wohl in der diesjährigen Adventszeit gelingt, diese Zeit anders zu gestalten? Ob wir sie wahrnehmen können als das, was sie eigentlich ist: Vorbereitung, Einkehr, Buß- und Besinnungszeit, um darüber nachzudenken, was mein Leben denn eigentlich ausmacht – oder wer? Oder ob ich wieder im hektischen Treiben einer so genannten Vorweihnachtszeit untergehe zwischen den zu besorgenden Geschenkpaketen, gezwungenen Basteleien und glühweintrunken, weihnachtsduselig vernebele. Ob wir unsere Botschaft in die Gemeinde bringen können, ohne als Weihnachtsmuffel verschrien zu sein? Ob wir uns in diesem Jahr mit anderen gemeinsam aufmachen? Wobei sich aufmachen ja auch viel weniger Aktion sein kann, als es in Worten ausdrückt. Vielleicht ist ja gerade auch in der Adventszeit weniger mal wieder mehr. Also: Sich aufmachen, sich weniger Druck machen, weil Gott den Druck schon längst raus genommen hat. Einfach nur ein verletzliches Kind an Deiner Seite – nicht mehr, aber auch nicht weniger! Was also ist das Kriterium, an dem sich entscheidet, wie groß und stark und gut ich wirklich bin? Einfach nur die Liebe, mit der Gott mich liebt.

In der Hoffnung darauf, dass wir uns in diesem Sinne aufmachen,
grüßt Euch in dieser Adventszeit Euer Jörg Rudolph, Pfarrer

Eintrag vom: 01.12.2012